Brotkasten Vergleich und Empfehlungen

94 Prozent der Deutschen essen täglich Brot. Egal ob aus dem Supermarkt, dem Discounter oder vom Bäcker, jeder Bundesbürger isst mehr als 50 Kilogramm Brot im Jahr. Auch wenn die Brotherstellung eine lange Tradition hat, verderben viel Backwaren zu früh weil die richtige Brotaufbewahrung nicht jedem bekannt ist. Mit einem Brotkasten wird die Haltbarkeit von Brötchen und Brot erhöht, da er vor Austrocknen und Schimmelbildung schützt. Neben unseren Empfehlungen für die besten Brotkästen finden Sie in unserem Brotkasten Ratgeber auch viele nützliche Tipps, was Sie bei der Auswahl und Lagerung beachten sollten.

Brotkasten Empfehlung aus Holz, Kunststoff, Edelstahl und Ton

Römertopf 810 05 Brottopf oval, terrakotta

€ 43,32*€ 67,95inkl. MwSt.
*am 10.12.2017 um 16:30 Uhr aktualisiert

Axentia 260250 Rollbrotkasten Buche 39 x 27.5 x 18 cm

€ 24,95*inkl. MwSt.
*am 10.12.2017 um 16:30 Uhr aktualisiert

Zeller 20475 Brotkasten, Edelstahl/Gummibaumholz

€ 28,99*€ 38,25inkl. MwSt.
*am 10.12.2017 um 21:22 Uhr aktualisiert

Die besten Brotkästen im Vergleich

Brotkasten Holz

HolzbrotkastenWMF Brotkasten Holz sind sehr beliebt da sie die natürlichste Brotaufbewahrung sind und ihre antibakterielle Wirkung ist ein Vorteil. Das Holz ist in der Lage die vom Brot austretende Feuchtigkeit aufzunehmen und so das Wachstum von Mikroorganismen zu hemmen. Es empfiehlt sich die Papiertüte vom Bäcker zusätzlich zu verwenden, wenn der Brotkasten aus Vollholz besteht, da sonst dem Brot zu viel Feuchtigkeit entzogen wird.

Brotkasten aus Metall, Edelstahl oder Blech

Brotkasten aus BlechWesco Brotkasten Grandy Single gehören zu den meist verkauften Aufbewahrungsmitteln in der Küche. Sie sind leicht zu reinigen, einfach zu handhaben und sehr robust. Meist werden noch andere Materialien wie Kunststoff, Holz oder Glas verwendet. Hersteller wir WMF und Wesco glänzen mit Ihrem besonderen Design und hochwertigen Verarbeitung.

Der Römertopf: der Klassiker aus Steingut und Keramik

Der Römertopf ist ein Brottopf aus TonRömertopf Brotkasten Ton weiß mit einem Deckel und eignet sich von allen Materialen am besten als Brotkasten. Der Vorteil zur Brotaufbewahrung ist die Atmungsaktivität von unbehandelten Römertöpfen. Diese nehmen überschüssige Feuchtigkeit auf und können sie auch wieder an das Brot zurückgeben.

Brotkasten aus Kunststoff

Eine Brotbox aus KunststoffBrotkasten Kunststoff ist zwar extrem leicht und gut zu reinigen, bietet aber die schlechtesten Eigenschaften aller Brotkästen. Eine Feuchtigkeitsregulierung ist kaum möglich. Neuerdings gibt es Melamin Brotkästen, die mit Elementen aus Bambus kombiniert wurden, was zu einem besseren Feuchtigkeitsaustausch führt.

Brotkasten Vergleich

Im Brotkasten Vergleich 2017 wurde untersucht, welche Modelle in Bezug auf Preis und Leistung am besten abschneiden. Die wichtigsten Brotkasten-Eigenschaften wie Material, Größe und Preis wurden in den Vergleich mit einbezogen. So haben wir die beliebtesten und besten Brotkästen für Sie zusammengestellt.

Wozu brauche ich ein Brotkasten?

Ein Brotkasten ist ein Behältnis zur Aufbewahrung von Broten aller Art. Ein Brotkasten ist üblicherweise aus Blech, Kunststoff oder Holz und ist ca 40 cm breit, 20 cm tief und 15 cm hoch.

Durch die Aufbewahrung von Brot im Brotkasten bleibt es länger frisch und knusprig. Außerdem wird durch die positiven Eigenschaften von Ton und Holz die Schimmelbildung verhindert.

Brotkasten pflegen

Eine regelmäßige Reinigung ist wichtig um Mikroorganismen den Nährboden zu entziehen. Entfernen Sie regelmäßig Krümel und Mehlstaub und wischen Sie den Brotkasten hin und wieder mit Essig aus um die Schimmelsporen zu reduzieren.

Brot richtig auftauen

Im Tiefkühlschrank lässt sich Brot hervorragend auf Vorrat lagern. Geschnittenes Brot lässt sich scheibenweise entnehmen und am besten im Toaster auftauen. Ganze Brotlaibe lassen Sie eine halbe Stunde bei Raumtemperatur antauen und backen sie dann im Ofen bei 200 Grad für 10 bis 15 Minuten auf. Lassen Sie das Brot nicht in der geschlossenen Plastiktüte oder im Brotkasten bei Zimmertemperatur auftauen.